Nachberichte


Zeitzeuginnengespräch mit Eva Szepesi

Eva Szepesi ist eine Auschwitz-Überlebende. Sie gehörte zu den etwa 400 Kindern, die am 27. Januar 1945 aus dem Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit wurden. „Ich konnte über die Zeit vor der Deportation, die Erlebnisse im Lager und die Monate nach der Befreiung lange nicht sprechen“, sagt sie. Verdrängen, vergessen, das war…

Weiterlesen

Nachbericht zum Oberbürgermeister*inforum – Podiumsdiskussion mit allen OB-Kandidat*innen am 13. Januar 2023

Das Jugendforum Mainz arbeitet momentan daran, die Einzelinterviews mit den OB-Kandidat*innen zum Thema Jugendbeteiligung auf dem Youtube Kanal des Haus des Erinnerns und ihrem Instagram Account zu veröffentlichen. Die Kandidat*innen wurden dabei insbesondere zu dem Forderungskatalog der Jugenddemokratiekonferenz befragt und wie sie zu Jugendpartizipation stehen. Am 13. Januar 2023 fand…

Weiterlesen

Nachbericht zur Preview zu „Hitlers Macht“ mit anschließender Diskussion mit Mirko Drotschmann vom 12. Januar 2023

Am 12. Januar fand im Haus des Erinnerns in Kooperation mit dem ZDF eine Preview zu einem ZDF-Mediatheksbeitrag zum Themenschwerpunkt der Machtübernahme der Nationalsozialisten statt. Das ZDF veröffentlicht vom 17. bis zum 31. Januar 2023 jeden Dienstag einen Teil der dreiteiligen ZDFzeit – Dokumentation „Hitlers Macht“ auf ZDF und begleitend…

Weiterlesen

Gebrauchsanweisung gegen Antisemitismus – Gunda Trepp im Gespräch

Am 1. Dezember fand in Kooperation mit der Jüdischen Kultusgemeinde Mainz-Rheinhessen und der Landeshauptstadt Mainz die Veranstaltung „Gebrauchsanweisung gegen Antisemitismus – Gunda Trepp im Gespräch“ im Synagogenzentrum Mainz statt. Dabei las Frau Trepp aus ihrem Buch, welches sich mit Antisemitismus und den damit verbundenen Vorurteilen und Stereotypen gegenüber Jüdinnen und…

Weiterlesen

Kein Transit ins gelobte Land – Anna Seghers aus Mainz

Literarisch ist sie unbestritten eine Autorin von Weltrang, ihre politische Haltung hingegen war in der Bundesrepublik und ihrer Heimatstadt Mainz nie unumstritten und bot Zündstoff für Diskussionen: Anna Seghers. Geboren wurde die Dichterin im Jahr 1900 als Netty Reiling in eine angesehene jüdische Familie in Mainz, wo sie auch aufwuchs….

Weiterlesen

Ausstellungseröffnung: NANU? Geschlechtliche Vielfalt in der Pfalz. Gestern und heute.

Am 15. November 2022 wurde die Wanderausstellung „NANU? Geschlechtliche Vielfalt in der Pfalz. Gestern und heute.“ eröffnet. Nach einem Grußwort von Dr. Cornelia Dold, der Leiterin des Haus des Erinnerns begrüßte auch Oliver Bördner, der Leiter der Koordinierungsstelle zur Gleichstellung von LSBTIQ, die etwa 20 Teilnehmenden. Anschließend gab Dr. Sabine…

Weiterlesen

Rekonstruktion und Lokalisierung der privaten Kunstsammlung des Teppichhändlers Felix Ganz (1869–1944)

Am 5. November 2022 fand im Haus des Erinnerns eine Präsentation des Forschungsprojektes „Rekonstruktion und Lokalisierung der privaten Kunstsammlung des Teppichhändlers Felix Ganz (1869–1944)“ statt. Dabei handelte es sich um eine Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Deutschen Zentrum für Kulturgutverlust….

Weiterlesen

Gedenken an die Novemberpogrome 1938

Gestern vor 84 Jahren wurden im gesamten Deutschen Reich Wohnungen und Geschäfte jüdischer Menschen verwüstet und zerstört; Synagogen geschändet und in Brand gesetzt – so auch in Mainz. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Mainz sowohl die orthodoxe Synagoge in der Flachsmarktstraße als auch…

Weiterlesen

„Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen.“ Zu Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland

Es war ein beeindruckendes und zugleich berührendes Programm, das Roman Knižka und das Bläserensemble OPUS 45 am 23. Oktober 2022 in der Neuen Synagoge Mainz darboten. „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen: Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.“ – Ein Zitat des italienischen Schriftstellers…

Weiterlesen