Das HdE im Gespräch mit…


Hier finden Sie unsere laufende schriftliche Interviewreihe mit regionalen Gesprächspartner*innen zu Demokratie, Gesellschaft und Erinnerungskultur.

Im April 2020 führten wir ein Interview mit Regine Gabriel. Als ehemalige langjährige pädagogische Mitarbeiterin in der Gedenkstätte Hadamar unterhielten wir uns mit ihr über politische Bildungsarbeit und Gedenkstättenbesuche mit Kindern und Jugendlichen.

Fortgesetzt haben wir diese Interviewreihe im Mai 2020 mit Martina Ruppert-Kelly. Mit der Leiterin des pädagogischen Dienstes der Gedenkstätte KZ Osthofen sprachen wir über Gedenkstätten während der Coronakrise.

Im Juni 2020 führten wir ein Interview mit Mirko Drotschmann. Mit seinen historisch-politischen Bildungskanälen MrWissen2go und MrWissen2go Geschichte gehört er zu den erfolgreichsten YouTubern in diesem Bereich. Wir sprachen mit ihm über die Chancen und Herausforderungen in der Wissensvermittlung über Online-Kanäle.

Ebenfalls im Juni 2020 hatten wir die Gelegenheit, den Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling zu interviewen. Mit ihm unterhielten wir uns über gesellschaftliche wie politische Herausforderungen für unser demokratisches Zusammenleben – gerade in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie.

Mit Andreas Kreiner-Wolf, dem Leiter der Geschäftsstelle des landesweiten Bündnisses „Demokratie gewinnt!” der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im Weiterbildungszentrum Ingelheim, konnten wir im Juni 2020 über den Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz sprechen.

Mit unserem Stiftungsvorsitzenden Hans Berkessel, der über 20 Jahre lang als Lehrer und Fachberater Geschichte Rheinhessen tätig war, sprachen wir über die Herausforderungen, Chancen und Risiken der Corona-Pandemie für unser Bildungssystem.

Im Juli 2020 sprachen wir mit dem Sozialpädagogen und Lehrer Reiner Engelmann, der seit vielen Jahren auch als Autor tätig ist und unter anderem „Der Fotograf von Auschwitz – Das Leben des Wilhelm Brasse“ verfasste. Er gab uns einen Einblick in seine Werke und die Bedeutung von Zeitzeug*innen für diese.

Kommentare sind geschlossen.