Buchbesprechung zu Hendrik Cremer: „Je länger wir schweigen, desto mehr Mut werden wir brauchen. Wie gefährlich die AfD wirklich ist.“

Verfasser: Hans Berkessel Das Kernthesen des Buches lauten: Die Gefahr, die von der AfD ausgeht, wird im öffentlichen Diskurs nicht abgebildet. Die Partei wird verharmlost, indem sie etwa als „rechtspopulistisch“ bezeichnet wird. Dabei hat sie sich längst zu einer rechtsextremen Partei entwickelt. Ihre Gewaltbereitschaft wird regelmäßig ausgespart. Zugleich erzielt sie…

Weiterlesen

Nachbericht zur Veranstaltung „Braucht unsere Demokratie den Journalismus? Ein Gespräch zum Internationalen Tag der Pressefreiheit mit Souad Lamroubal und Andrea Wohlfahrt“ am 3. Mai

Am 03. Mai fand im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz mit rund 20 Teilnehmenden ein Gespräch mit Andrea Wohlfahrt und Souad Lamroubal über die Bedeutung von Journalismus in unserer Demokratie statt. Souad Lamroubal ist nicht nur als Autorin und Moderatorin tätig, sondern seit dem Jahr 2006 hauptberuflich…

Weiterlesen

Nachbericht zur Veranstaltung „Monika Haeger – inside stasi | Ein Mono-Theaterstück“ vom 24. April

Am 24. April wurde im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz mit rund 40 Teilnehmer*innen eine Aufführung des Mono-Theaterstücks „Monika Haeger – inside stasi“ präsentiert. Die Schauspielerin Anja Kimmelmann führte die Zuschauer*innen einfühlsam in die Gedankenwelt der Monika Haeger (1945-2006), einer ehemaligen inoffiziellen Mitarbeiterin der Staatssicherheit, ein. Das…

Weiterlesen

Am 15. Mai bleibt das Haus geschlossen!

Am 13. Mai haben wir nach einer Rede der Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf dem Gutenbergplatz den Staffelstab der Tour de Demokratie von den Mainzer Schwellköpp überreicht bekommen. Morgen, am 15. Mai 2024, reisen wir an das Jagdschloss Niederwald, um den Staffelstab weiterzugeben. Deshalb wird unser Haus geschlossen bleiben! Die Tour…

Weiterlesen

Nachbericht zur Veranstaltung „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu – Wolf Biermann und Israel | Vortrag mit Musikbeispielen von Uwe v. Seltmann“ am 14. April

Diese Veranstaltung zu Wolf Biermann und Israel fand in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Mainz und im Rahmen unserer kleinen Reihe zur DDR Geschichte statt. Wolf Biermann, geboren am 15. November 1936 in einer kommunistischen Arbeiterfamilie in Hamburg, ist einer der bekanntesten Liedermacher und Schriftsteller Deutschlands. Seine Gedichtbände…

Weiterlesen

Nachbericht zu „jung – jüdisch – jetzt Mainz! Jüdische Stimmen über Gegenwart und Zukunft“ am 10. April

Am 10. April fand im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz eine ganz besondere Veranstaltung in Kooperation mit „Hinenu“, dem neu gegründeten Studierendenverband für Rheinland-Pfalz und Saarland statt. Was bedeutet es als Jude oder Jüdin heute in Mainz zu leben? Vorurteile und antisemitische Sprüche gehören leider für Jüdinnen*Juden…

Weiterlesen

Nachbericht zu „Gelöste Stimmen | DDR-Schicksale in Berichten und Liedern“ vom 4. April

Am 4. April startete im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz unsere kleine Reihe zur DDR-Geschichte anlässlich von 35 Jahre Berliner Mauerfall. Der musikalisch-literarische Abend zur politischen Bildung fand in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (Politisches Bildungsforum Rheinland-Pfalz) statt. Mit spannenden „Innenansichten“, aufschlussreichen Erfahrungen, unverfälschten Berichten und eindringlichen Liedern…

Weiterlesen

Wochen der Demokratie im Mai 2024

Das Team vom Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz Mainz hat  zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern aus Anlass des 75jährigen Jubiläums unseres Grundgesetztes eine kleine Veranstaltungsreihe Wochen der Demokratie im Mai 2024 organisiert, bei der an die schwierigen Ausgangsbedingungen der deutschen Nachkriegsdemokratie erinnert, ihre Rahmenbedingungen kritisch reflektiert und zugleich…

Weiterlesen